ich werde aktiv
Eike Hallitzky: Aktuelles
Eike Hallitzky: Zur Person
Eike Hallitzky: Meine Arbeit
 
Eike Hallitzky: Meine Arbeit im Landtag
Eike Hallitzky: Meine Arbeit im Bezirk
Eike Hallitzky: Meine Arbeit in Passau
Eike Hallitzky: Termine
Eike Hallitzky: MitarbeiterInnen
Eike Hallitzky: Kontakt
Impressum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


http://www.dein-klima.de/cms/default/rubrik/12/12604.htmldein-klima.de!

Für Klimaschutz setzen wir Grüne uns seit über 20
Jahren ein. Bereits 1986, als die Grünen das erste Mal
in den Landtag einzogen, haben sie den Ausstieg aus
der Atomenergie und den Einstieg in die Energiewende
gefordert. Jetzt ist dieses Thema auch in der breiten
Öffentlichkeit angekommen. Weitere Informationen hier.

Atomaustieg selber machen

M
it der Kampagne "Atomausstieg selber machen!" protestieren die Umweltverbände bundesweit gegen den
"Ausstieg aus dem Ausstieg". Weitere Informationen hier.


AtomausstiegAtomaustieg - notwendig und richtig: 20 Jahre Tschernobyl

Der 26. April 1986 hat die Welt verändert.die verleugneten Gefahren der Atomenergie wurden offensichtlich – sie bedrohten die Menschen auch in einer Entfernung von 1500 Kilometern. Die Atomdebatte in Bayern bekam ein neues Gewicht.20 Jahre später ist es unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Erinnerung an die Opfer von Tschernobyl wach bleibt. Schon werden die Gefahren wieder leichtfertig ignoriert. Angebliche Preisvorteile, vermeintliche Versorgungssicherheit und sogar der Klimaschutz werden herangezogen, um alte Reaktoren noch länger laufen zu lassen und damit den
Atomkonzernen Eon, RWE, EnBW und Vattenfall noch höhere Gewinne zu ermöglichen.
[mehr]

Klicken Sie auf die Grafik, um zum
Atomspezial des Landesverbands zu gelangen


Wir bilden Bayerns Zukunft
Bildung ist Schlüssel für unsere Zukunft.

Die grüne Landtagsfraktion startet eine umfassende Kampagne zum Thema Bildungspolitik.
Denn es ist höchste Zeit für eine Bildungspolitik, die den einzelnen in den Mittelpunkt stellt, Verschiedenheit als Chance begreift und Kinder und Jugendliche individuell fördert . Weitere Informationen hier.

Stoiber erklärt den Transrapid

D er Transrapid von der Münchner City zum Flughafen für läppische X-Milliarden Euro und zulasten der Investitionen für den Öffentlichen Nahverkehr ist das Lieblingskind und Prestigeprojekt von Edmund Stoiber. Das kann er auch wunderbar begründen... Weitere Stilblüten aus Stoibers gestammelten Werken hier.


Gentechnik-Nein danke!
Für ein gentechnikfreies Bayern

Der von der Staatsregierung forcierte Erprobungsanbau von gentechnisch veränderten Mais soll politische Fakten schaffen und für Akzeptanz in
der Bevölkerung sorgen. Dabei will die Mehrheit keine Gentechnik. Gentechnikfreiheit muss weiter möglich bleiben. Dazu braucht es
gentechnikfreie Anbauzonen.
[mehr]

 
Hochwasser




H
ochwasser: Grüne Politik ist der beste Hochwasserschutz

Schon seit Jahren setzen wir uns für Hochwasserschutz und eine konsequente Umweltpolitik ein, die klimaschädliche Treibhausgase reduziert und Bodenversiegelung verhindert.

Wir haben wiederholt kritisiert, dass die bayerische Staatsregierung die Mittel für Hochwasserschutzmaßnahmen kürzt. So wurde bereits Anfang 2004 - keine drei Jahre nach dessen Einführung -
das "Aktionsprogramms 2020" durch die Sparbeschlüsse des Ministerpräsidenten zusammengestrichen. Gespart wird außerdem bei den Zuschüssen an Kommunen für den Hochwasserschutz bei
kleineren Flüssen und Bächen III. Ordnung.

Immer wieder haben grüne Abgeordnete darauf gedrängt, natürliche Rückhalteflächen auszuweiten, die großzügigen Auwälder anzulegen und Feuchtgebiete zu sichern.

Wir wenden uns gegen den geplanten Ausbau der Donau mit Staustufen zwischen Straubing und Vilshofen. Sie fordern einen sanften Donauausbau mit Hochwasser-Schutzmaßnahmen.

Hochwasserschutz geht für uns weit über technische Maßnahmen hinaus. Eine nachhaltige Politik muss Baugebiete in Überschwemmungsgebieten verhindern, darf keine weiteren Rodungen der wertvollen Bergwälder für den Wintertourismus genehmigen und muss endlich die Flächenversiegelung durch neue Gewerbegebiete und Straßen beenden. Die bayerischen Staatswälder müssen naturnah bewirtschaftet werden, um als Wasserspeicher zur Verfügung zu stehen. [mehr]

JA ZUR FREI-FLIESSENDEN DONAU!

von den Grünen begnadigte Donau Frachtwunder Donau?

Die Donau zwischen Straubing und Vilshofen ist ein Naturjuwel von internationaler Bedeutung. Die natürliche Dynamik der Wasser- und Grundwasserstände hat über Jahrtausende eine vielfältige Landschaft geschaffen, die zur Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten geworden ist. Die Verbauung mit Staustufen würde die Donau als intakten Lebensraum mit ihrer biologischen Vielfalt von europäischer Bedeutung und den einzigartigen Charakter dieser Flusslandschaft unwiederbringlich zerstören. Die Befürworter der Staustufen führen immer wieder das Argument ins Feld, bei der Donau handele es sich um eine wichtige Wasserstraße, die sich durch einen Ausbau zu einer Binnenschifffahrtsautobahn - zu einem wahren Frachtwunder - entwickeln und somit die parallel verlaufende Donau-Autobahn A 3 erheblich entlasten würde. Um die ökologische, ökonomische und verkehrspolitische Unsinnigkeit der Staustufenpläne zu untermauern, haben die Bayerischen Grünen daher ein Verkehrs-Gutachten in Auftrag gegeben, in dem das tatsächliche Verlagerungspotential zwischen LKW und Binnenschiff auf der Donau detailliert untersucht wurde. Die Ergebnisse wurden am 19.05. im Rahmen einer Pressekonferenz im Bayerischen Landtag vorgestellt.
Das Gutachten bestätigt die marginale verkehrliche Bedeutung der Donau und widerlegt auch die Behauptung, dass die Donauschifffahrt hinsichtlich des Energieverbrauchs gegenüber LKW- und insbesondere Bahn-Verkehr deutlich überlegen ist. Vor allem aber zeigt das Gutachten auf, dass selbst ein Vollausbau der Donau mit drei Staustufen zu keinerlei Entlastung für die A3 führen würde.
Mit dem Gutachten gehört nun die alte Mär, dass ein Ausbau der Donau zu einer nennenswerten Verlagerung von Gütertransporten vom LKW aufs Schiff führen würde, endgültig der Vergangenheit an. Ein Verzicht auf den Ausbau der niederbayerischen Donau gilt demnach als ökologisch und ökonomisch beste Variante.



Gutachten Donauausbau Drechsel-Kroll (2009)
Pressekonferenz Frachtwunder Donau (19.05.2009)

Auszug aus der Rede am 09.02.2005: Politischer Aschermittwoch in Passau zum Thema Donau-Ausbau
Niederbayerische Donau - Natürlich ein Welterbe!
Die Donau - Bayerische Arche Noah
Pressekonferenz Donau (18.02.2005)

ANTRÄGE ZUM THEMA

DAS THEMA IN DER REGIONALEN PRESSE:

PLATTLINGER ZEITUNG, PASSAUER NEUE PRESSE, VILSHOFENER ANZEIGER

VA: Donau - Hochwasser - Gemeinden werden gezielt verunsichert (03.05.05)
VA: Donauausbau - Windorf legt sich nicht fest (02.05.05)
VA: Donau - Osterhofen für C-Varianten (28.04.05)
VA: Donau - Nach drei Stunden Debatte: Stadtratsmehrheit für Variante C 2.80 (23.04.05)
VA: Donau - Bürgergemeinschaft für sanften Donauausbau (21.04.05)
VA: Donauausbau -BN-Vertreter darf heute nicht im Stadtrat sprechen (21.04.05)

PNP: Donau - Markt Hofkirchen sagt Nein zu jeglichem Donauausbau (19.04.05)
PZ Donau - Plädoyer für Ausbau ohne Staustufen (16.04.05)
PZ: Donau - Unsere Anwesen müssen geschützt werden (17.03.05)
VA: Donau - Der Schifffahrt helfen und gleichzeitig die frei fließende Donau erhalten (17.03.05)
PZ: Hochwasserschutz vom Donauausbau abkoppeln (16.03.2005)
PZ: Donau - Hochwasserschutz vom Donauausbau abkoppeln (16.03.05)
DEGGENDORFER ZEITUNG
Donau - Niederalteich gegen jegliche Deichrückverlegung (28.04.05)
Donaudamm bis zur Staatsstraße zurücklegen (27.04.05)

Donau - Bester Ausbau ist kein Ausbau (16.04.05)

Donau -Schwaiger kritisiert langsames Vorgehen (16.04.05)

Donauausbau - Die Winzerer Bauern fürchten um Äcker (05.04.05)
Donau - Donauausbau - Der Kreis nimmt Stellung (05.04.05)
Donauausbau und Hochwasserschutz treffen Markt Winzer ...(16.03.2005)
Donau-Die Meinung sagen (15.03.2005)
Donauausbau-Sorge um Niederalteicher Kläranlage (15.03.2005)

Donau: Wirtschaftsjunioren- Ausbau bringt Impulse (15.03.2005)
Alpenverein für frei fließende Donau (15.03.2005)
Bund gerüstet für den Donaukampf (14.03.2005)

500 Naturschützer stellen sich vor die Donau (14.03.2005)
Naturschützer: Schiffahrt... (07.03.2005)
Dämme Niederalteich (04.03.2005)
Donau AMI (11.02.2005)
LeserInnenbriefe

Lb Vilshofener Anzeiger vom 28.04.2005
Lb Vilshofener Anzeiger vom 23.04.2005
Lb Vilshofener Anzeiger vom 15.04.2005
Lb Plattlinger Zeitung vom 21.03.2005

Lb Plattlinger Zeitung vom 16.03.2005
Lb Plattlinger Zeitung vom 15.03.2005
Lb Plattlinger Zeitung vom 14.03.2005

Lb Plattlinger Zeitung vom 11.03.2005

Lb Deggendorfer Zeitung vom 10.03.2005